A7, 07.08.2015, von Mirko Salomon / Marcel Olschewski

Ausleuchten eines umgestürzten LKW

In der Nacht zum Samstag wurde um 01:05 Uhr der Fachberater des Ortsverbandes alarmiert. Auf der BAB 7 zwischen dem Autobahndreieck Drammetal und der Anschlußstelle Hedemünden war ein LKW ins Schleudern geraten und in eine Böschung umgestürzt.

Die Einsatzaufgabe bestand aus dem Ausleuchten der Einsatzstelle, damit das Bergungsunternehmen sicher arbeiten konnte. Auf Grund der Lage ließ der Fachberater die Schnelle Einsatzgruppe des Ortsverbandes alarmieren. Diese rückte kurze Zeit später mit dem Gerätekraftwagen und Mehrzweckkraftwagen samt Lichtmastanhänger in Richtung Autobahn aus.

An der Einsatzstelle angekommen, zeigte sich, dass der LKW auf 2 Fahrstreifen lag und es stellte sich heraus, das der Lichtmasthänger nicht ausreichte. Die Besatzung des Gerätekraftwagens leuchtete mittels eines Statives die eine Seite des LKWs aus. Der Mehrzweckkraftwagen leuchtete mittels Lichtmastanhängers die andere Seite aus. Als der Tag nahte, um ca. 6:15 Uhr, wurde die Beleuchtung abgebaut und die Kräfte konnten abrücken.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP