Hann. Münden, 09.05.2020, von Marcel Olschewski

Unterstützung bei Brandeinsatz an der Bahnstrecke

Gegen 15 Uhr wurden unsere Helfer alarmiert, um bei einem Brandeinsatz der Feuerwehr an der Bahnstrecke über etwa 300 Meter zwischen Bonaforth und Speele mit Wasser zu unterstützen

In diesem Fall wurde eine zusätzliche Versorgung mit Wasser für die Feuerwehr benötigt. Dafür haben wir unseren MzKW, auf neulichen Wunsch der Feuerwehr hin wegen der erhöhten Waldbrandgefahr, zu einem Wasserversorgungsfahrzeug umgerüstet. Dieses fasst bis zu 5.000 Liter Wasser und kann über eine Konstruktion direkt in den Kreislauf der Feuerwehr eingegliedert werden.

Um die kontinuierliche Versorgung mit Wasser zu gewährleisten wurde ein Wasserbecken durch die Feuerwehr Lutterberg angelegt, in den bis zu 10.000 Liter Wasser gefüllt werden kann. Während dieses aufgebraucht wird, können die Wasser transportierenden Einheiten im Pendelverkehr neues Wasser laden und es zur Einsatzstelle zurückbringen. Zur Wasserversorgung wird, neben dem MzKW mit 5.000 Liter Wasser, die Feuerwehr Hann. Münden mit 6.000 Liter Wasser und  Wasser-Wechsellader mit 5.000 Liter Wasser Kapazität eingesetzt

Parallel dazu wurden die Löscharbeiten zusätzlich mit Hubschraubern der Bundespolizei unterstützt.

Im Einsatz sind ca. 120 Feuerwehr-Kräfte, 8 THW-Helfer. Dazu die Bundespolizei und der Rettungszug der DB AG aus Kassel.

 

Um wegen der aktuellen Gefahr durch COVID-19 unsere Helfer so gut wie möglich zu schützen, senden wir diese in getrennten Gruppen, aber auch dem Bedarf entsprechend in die Einsätze. Mit der Möglichkeit in relativ kurzer Zeit weitere Helfer zu dem Einsatz hinzuzuziehen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.