Hann. Münden, 08.04.2017, von Mirko Salomon

Ausbildung in Abstützen und Aussteifen

Am Ausbildungssamstag stand das Thema "Abstützen und Aussteifen nach Gebäudeschäden" auf dem Dienstplan der Bergungsgruppe des Technischen Zug Hann. Münden.
Der Dienst startete mit einem ca. 2-stündigen Theorie Teil über Gebäudeschäden nach bspw. Gasexplosion, Verpuffung, Brandeinwirkung o.ä. Ursachen.
Zudem wurden in der Theorie die verschiedenen Möglichkeiten des senkrechten Abstützen (Holzstempel, Schwelljoch, Baustütze und Firestay) erläutert. Sowie dem waagerechten Abstützen und Aussteifen mittels Strebstütze in Holzbauweise, oder mit Hilfe des EGS (THW-EinsatzGerüstSystem).

Nach dem Mittag begann der praktische Ausbildungsteil.
Hier wurde das Abstützen und Aussteifen einer Tür geübt. Dabei wurden die verschiedenen Möglichkeiten mittels Baustütze (Traglast 20 kN) und FireStay (Traglast 55 kN) ausgebildet.
Zur Erstellung der Schwelle und des Unterzuges wurde der Holzbearbeitungssatz genutzt.
Am späten Nachmittag begann der Bau der EGS-Wandabstützung.
Hier wurde mit den Materialen aus dem Einsatzgerüstsystem (EGS) eine Strebstützen-Konstruktion erbaut.
Nach der Montage wurde ein Widerlager aus Holzbalken und Erdnägel gebaut, um ein Verrutschen/Aufgleiten der Wandabstützung zu verhindern.
Der Ausbildungsdienst machte den Bergungshelfern viel Spaß und bereitet sie gut auf mögliche Einsätze nach Gebäudeschäden vor.
Am Abend fand noch ein gemütlicher Kameradschaftsabend statt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.